Wie (laut) soll der Ton gemischt werden?

Ihr DCP wird im Kino abgespielt – daher können (und sollten) Sie einen möglichst dynamischen Kino-Mix bei Ihrem Tonstudio bestellen.

Leq(m) Angaben:

  • Werbespots: Leq(m) 82 (von der FSK vorgeschrieben)
  • Trailer: Leq(m) 85 (von der FSK vorgeschrieben, siehe auch SPIO-FSK)
  • Langfilme: so dynamisch wie möglich (keine Leq(m)-Angabe möglich)

Der Leq(m) wird vor dem Mastering gemessen. Sollte der Wert bei Werbespots / Trailern für die FSK-Abnahme zu hoch sein, melden wir uns bei Ihnen.

Bitte beachten Sie, dass wir momentan (Stand Februar 2019) immer noch den InterOp-„Standard“ empfehlen – dieser unterstützt nur 24 FPS. Sollte das Bildmaterial in einer anderen Bildrate, z.B. 25 FPS vorliegen, muss die Lauflänge angepasst werden. Diese Konvertierung führt zu einer Änderung der Laufzeit um wenige Prozent (bei 25 -> 24 FPS sind es 4,166% langsamer = ca. + 3 Minuten bei einem 90 Minuten Film). Aus diesem Grund müssen ggf. auch die Audiospuren Ihres Materials angepasst werden, der Ton wird dabei etwas tiefer. Idealerweise liefert das Tonstudio einen 24 FPS Kino-Mix, um dieses Problem zu vermeiden.