Welche Bildwiederholungsraten (FPS) unterstützt ein DCP?

Um diesen Abschnitt besser interpretieren zu können, lesen Sie bitte zuerst den Abschnitt: Interop und SMPTE – Welchen DCP-Standard soll ich nutzen?

Ein Interop JPEG 2000 Digital Cinema Package unterstützt Bildwiederholfrequenzen von 24 und 48 Bildern pro Sekunde bei DCPs mit einer Auflösung von 2K. Bei einer Auflösung von 4K werden nur 24 Bilder pro Sekunde unterstützt. Bei stereoskopischen 3D-Filmen liegt dieBildwiederholfrequenz bei 24 Bildern pro Sekunde (je Auge/Bildspur) – bei einer Bildauflösung von maximal 2K.

Ein SMPTE JPEG 2000 Digital Cinema Package unterstützt Bildwiederholfrequenzen von 24, 25, 30, 48, 50 und 60 Bildern pro Sekunde bei DCPs mit einer Auflösung von 2K. Bei einer Auflösung von 4K sind 24, 25 und 30 Bildern pro Sekunde möglich. Bei stereoskopischen 3D-Filmen liegt die Bildwiederholfrequenz bei 24, 30, 48, 50 oder 60 Bildern pro Sekunde (je Auge/Bildspur) – bei einer Bildauflösung von maximal 4K. Sollen hohe Auflösung (4K) und höhere Bildwiederholfrequenz als 24 genutzt werden, sollte im Kino nachgefragt werden, ob solch ein DCP auch abgespielt werden kann.

Leider ist es nicht so, dass ein Kino mit einem SMPTE- fähigen Server und Projektor auch automatisch ein 25-FPS-DCP mit zuschaltbaren Untertiteln fehlerfrei abspielen kann – gerne beraten wir Sie zu der „Problematik“ Interop / SMPTE auf Ihr konkretes Projekt. Um die Kompatibilität mit allen JPEG 2000 Kinoservern zu garantieren, empfehlen wir (auch in 2019 noch) dringend auf die etablierten Interop-Empfehlungen zu setzen und ein DCP nach diesen Empfehlungen mastern zu lassen. Aufgrund der Beschränkung des Interop-Standards auf eine Framerate von 24 (bzw. 48) Bilder/Sekunde muss Ihr Filmmaterial ggf. entsprechend konvertiert werden.

Diese Konvertierung führt zu einer Änderung der Laufzeit um wenige Prozent (bei 25 -> 24 FPS sind es 4,166% langsamer = plus ca. 3 Minuten bei einem 90 Minuten Film). Aus diesem Grund müssen ggf. auch die Tonspuren Ihres Materials angepasst werden, der Ton wird dabei etwas tiefer. Idealerweise liefert das Tonstudio einen 24 FPS Kino-Mix, damit dieses Problem nicht auftritt. Gerne empfehlen wir ein Tonstudio in Berlin.